Tourengruppe
Aktive
Tourenstatus
Durchgeführt
Datum
26.7.2020 [So.]
Anmeldung ab
keine Einschränkung
Anmeldeschluss
25.07.2020
TourenleiterIn
Daniel Zähner
Tourencode
BW/B-C/T5 - T6
Beschreibung

Durchschreitung des Martinsloches Vom Glarnerland ins Bündnerland oder umgekehrt.

Zusatztext

Ich werde den Startpunkt je nach Verhältnissen definieren. Bei guten Verhältnissen starten wir in Elm. Bei schlechten Verhältnissen im Bündnerland. Hier besteht die Möglichkeit die Bahn zu nehmen.

Auskunft
Tourenleiter
Fahrplan
Je nach Verhältnissen, werde ich noch bekannt geben.
Billet lösen
Löst jeder selber
Treffpunkt
Gebe ich noch bekannt
Zeitpunkt
07:00
Reisekosten
Entweder PW oder ÖV
Ausrüstung
Je nach Verhältnissen Steigeisen und Pickel. Ansonsten Klettergurt und Klettersteigset.
Karten
nehme ich mit
Hilfsmittel
Seil werde ich mitnehmen
Zeitrahmen
+/- 8 Stunden
Höhendifferenz
+/- 1600
Verpflegung
aus dem Rucksack
Unterkunft
keine
Unterk.Kosten
keine
Sonstige Kosten
Getränke und Kuchen in der Martinsmadhütte

Ab durchs Martinsloch...

Autor
Daniel Zähner
Erstellt am
27.07.2020 9:07
Letzte Änderung
27.07.2020 9:07
Tourenbericht
Pünktlich um 5:00 treffen wir uns alle in Sargans vor dem Bürogebäude meiner Firma. Dort können wir Fahrgemeinschaften bilden. Leider gibt es so früh noch keine schlaue Verbindung nach Elm, weshalb ich mich fürs Auto entschieden habe. Peter erklärt sich bereit zu fahren. Zu fünft geht das wunderbar auf. Kurz nach sechs Uhr starten wir in Elm bei der Tschinglen Bahn. Ein wunderschöner Weg führt hier durch die Tschinglenschlucht. Sehr abenteuerlicher Weg. Kurz vor der Bergstation können wir auch schon die erste Wanderin erahnen, welche mit der Bahn bis Tschinglen Alp abgekürzt hat. Bei der Tschinglen Alp gibt es eine kurze Trinkrast. Weiter folgen wir dem Weg zum Segnespass. Etwas unterhalb des Passes legen wir eine Essenspause ein. Kurze Zeit später verlassen wir den Wanderweg und bewaffnen uns mit Klettergurt und Helm. Den Pickel behalte ich als Backup in der Hand. Mühsam steigen wir den sandigen Untergrund steil hoch zum Loch. Ein Schritt vorwärts- zwei Schritte retour... :-) Nach einer gefühlten Ewigkeit stehen wir endlich vor diesem riesigen Loch in der Felswand. Glücklich blicken wir hinüber in die Heimat- das Bündnerland. In der Ferne lassen sich doch einige Gipfel ausmachen. Traumhaft! Fleissig werden noch ein paar Bilder für das Fotoalbum geknipst, bevor wir nun aber absteigen Richtung oberer Segnesboden. Ein gut sichtbarer Trampelpfad führt uns sicher zum Talboden zurück. Auf einem grossen Stein halten wir nochmals kurz inne und verpflegen uns. In der Mountain Lodge auf dem Segnespass gibts zur Feier des Tages noch eine Flasche Most, bevor wir nun endgültig den Abstieg antreten in Richtung Tschinglen Alp. Oben noch richtig kühl und windig, wird es je weiter wir nach unten steigen richtig warm. Auf der Tschinglen Alp gleiten wir dann gemütlich per Bahn dem Talboden entgegen. Ein rundum gelungene Tour. Die strahlenden Gesichter der Teilnehmer sprechen für sich.... :-) Mir hat es auf jeden Fall auch gefallen. Definitiv nicht das letzte Mal da oben. Bergheil.

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.