Tourengruppe
Aktive
Tourenstatus
Durchgeführt
Datum
11.9.2021 - 12.9.2021 [Sa.-So.]
Anmeldung ab
14.06.2021
Anmeldeschluss
31.08.2021
TourenleiterIn
Megge Kündig
Tourencode
HT/A/WS
Beschreibung

Der Grosse Piz Buin, romanisch Piz Buin Grond, ist der dritthöchste Berg des Silvretta-Hauptkamms, er markiert zugleich die Grenze zwischen Österreich und der Schweiz und ist der höchste des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg. Geeignet für Fortgeschrittene mit Ausdauer.

Zusatztext

Der Piz Buin wird von der Wiesbadenerhütte (A), Tuoihütte (CH) und Silvrettahütte (CH) erreicht.
Gemeinsam ist all diesen Wegen der Gipfelanstieg von der Buinlücke (Normalanstieg). Er führt über die Westflanke zum Nordwestgrat und über diesen durch den sogenannten Kamin auf die schuttbedeckte Westflanke und über diese unschwierig zum Gipfel. Die Schlüsselstelle im Kamin wird mit I bis III bewertet.

Tag 1:
Treffpunkt Bahnhof Klosters Platz. Taxifahrt nach Alp - Sardasca möglichst als Gruppe, da ab 5 TN das Taxi CHF 14.- / Person kostet. (Einzelfahrt 65.- ) > Hüttenaufstieg.
Der TL behält sich vor, am Vortag schon mal einen Eindruck der Verhältnisse zu erlangen und den für die Gruppe besten Weg zu evaluieren.

Tag 2:
Nach dem gemeinsamen Frühstück folgen wir erst dem Wanderweg zur Rote Furka, dann über den Gletscher Richtung Fuorcla dal Cunfin. Der Übergang Fuorcla dal Cunfin kann aufgrund des Gletscherrückganges nicht mehr empfohlen werden. Mit etwas Höhenverlust und dem Wiederanstieg gelangen wir über den ca. 300 m südlich zwischen P. 3041 und P. 3117 gelegenen Übergang auf den Ochsentaler Gletscher und weiter zur Fuorcla Buin und weiter zum Gipfel.
Der Rückweg entspricht dem Aufstiegsweg oder alternativ über die Egghornlücke über welche wir ebenfalls wiederum auf den Silvrettagletscher gelangen.
Die Herausforderung besteht in der Länge der Tour sowie im Wechsel zwischen Gletscher, Firnhängen und Felsklettereien. Das Steigeisengehen über Gletscher muss gewohnt sein und leicht fallen. Selbst das Klettern bis zum Gipfel mit Steigeisen und Abseilen im Fels darf nicht neu sein.

Rückweg entspricht dem Aufstiegsweg.
Durchführung erfolgt nur bei sicherer Wetterlage.

Auskunft
079 354 02 63
Billet lösen
nach Klosters-Platz / Taxi CHF 14.- ab 5 Pers.
Treffpunkt
a) Bahnhof Klosters-Platz 14:00 / b) Silvrettahütte 18:00
Verkehrsmittel
ÖV
Reisekosten
Eisenbahn und Taxi nach Sardasca
Rückreise (geplant)
18:30 ab Bahnhof Klosters-Platz (+2Std / -0)
Ausrüstung
Technische Ausrüstung für Gletscher und leichten Fels
Karten
LK 1:25'000 Silvretta 1198
Zeitrahmen
Silvrettahütte-Buin-Silvrettahütte-Sardasca-Klosters Bhf ca. 13 - 15 Std.
Höhendifferenz
Silvretta - Buin ca. 1000 Hm
Verpflegung
2 Tages Tour - Marschtee für den zweiten Tag in der Hütte / Verpflegung indiv. auch Lunch von der Hütte möglich
Unterkunft
Silvretta Hütte
Unterk.Kosten
Unterkunft m. Halbpension CHF. 61.-
Sonstige Kosten
Getränke Silvrettahütte

Piz Buin (3312 m)

Autor
Megge Kündig
Erstellt am
14.09.2021 7:23
Letzte Änderung
14.09.2021 7:23
Tourenbericht
Am 11. Sept. 2021 trafen wir uns um 14:00 am Bahnhof in Klosters Platz. Um 14:15 erfolgte die Taxifahrt nach Alp - Sardasca und der Hüttenaufstieg. Nach einem kurzen Briefing über die bevorstehende Tour, dem anschliessenden Nachtessen um 18:30 und gemeinsamen Gesprächen begaben wir uns zur Nachtruhe. Am Morgen den 12. Sept. 2021 nach dem Frühstück brachen wir um 5:45 bei schönstem Wetter zu unserer geplanten Buin Tour auf. Erst folgten wir dem Wanderweg bis zur Abzweigung Rote Furka. Links leicht absteigen erreichten wir den Gletscher, wo wir uns anseilten. Über den Gletscher ging's zum Silvrettapass. Der Übergang Fuorcla dal Cunfin kann aufgrund des Gletscherrückganges nicht mehr begangen werden. Mit geringem Höhenverlust geht man stattdessen weiter Richtung Plan Mezdi und trifft hier auf die Aufstiegsvariante von der Tuoihütte. Mit dem Wiederanstieg gelangten wir über den ca. 300 m südlich zwischen P. 3041 und P. 3117 gelegenen Übergang auf den Ochsentaler Gletscher hinunter und weiter zur Fuorcla Buin in welcher wir die Seilschaften für den Fels umgestalteten. Aufgrund des wenig liegenden Schnee in den Felsen entschieden wir uns ohne Steigeisen auf den Gipfel hoch zu steigen. Trotz des vielen Verkehrs erreichten wir alle den Gipfel, was natürlich mit entsprechenden Glücksgefühlen verbunden war. Nach sicherheitstechnisch seriösem Abstieg gelangten wir wiederum zurück in die Fuorcla Buin, in welcher wir die Seilschaften auf Gletscher umgerüstet wurden, bevor wir den Rückweg antraten. Für den Rückweg wählten wir diesmal die Variante über die Egghornlücke. Zurück bei der Silvrettahütte angelangt genehmigten wir uns noch ein Getränk, bevor wir uns auf den Weiterweg nach Sardasca machten. Das Taxi brachte uns glücklich und zufrieden nach Klosters zum Bahnhof. In Summe war es eine sehr schöne gelungene Tour. Allen Teilnehmer einen herzlichen Dank für das Gelingen. Megge

Um einen Bericht zu dieser Tour verfassen zu können musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.